WO DARF ICH FLIEGEN ?

WO DARF ICH FLIEGEN, WO NICHT ODER EINGESCHRÄNKT

Neu ist die Möglichkeit auf unseren Seiten nach Zonen für Einschränkungen für Drohnen um Flugplätze zu suchen.

Wo darf ich fliegen und an welchen Stellen bestehen Einschränkungen?  Diese MAP zeigt das anschaulich mit tollen Zusatzinformationen und Details. Jetzt Drohnen Flug Karte öffnen 

airport

 

 

Dank der <proset.ch> Freischaltung beim swisstopo “web-access”-Dienst ist dies einfach und übersichtlich möglich. Darüber freuen wir uns sehr  🙂

Die Einschränkungen sind herausgegeben vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) und besagen im Grunde folgendes.

“Zonen mit grundsätzlichem Flugverbot für Modellluftfahrzeuge und Drohnen gemäss Art. 17 Abs. 2 Bst. a und b der Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien (SR 748.941). Der Betrieb von Modellluftfahrzeugen und Drohnen mit einem Gewicht zwischen 0.5 und 30 kg ist untersagt, wenn sich diese in einem Abstand von weniger als 5 km von den Pisten eines zivilen oder militärischen Flugplatzes befinden. Zusätzlich ist der Betrieb in Kontrollzonen (CTR) untersagt, sofern dabei eine Höhe von 150 m über Grund überstiegen wird. Ausnahmebewilligungen können gemäss Art. 18 Abs. 1 Bst. a bei der Flugverkehrsleitstelle (CTR und kontrollierte Flugplätze) oder dem entsprechenden Flugplatzleiter (unkontrollierte Flugplätze)angefragt werden.”

Online-Ressource: http://www.bazl.admin.ch
https://www.bazl.admin.ch/bazl/de/home/gutzuwissen/drohnen-und-flugmodelle.html

 

 

 

ZIVILE DROHEN IN DER SCHWEIZ. EINE NEUE HERAUSFORDERUNG?

Nein, nicht wirklich. Denn die Ergebnisse der RPAS Arbeitsgruppe des Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL sind nun erschienen und können grundsätzlich positiv für den Einsatz von Drohnen bewertet werden. Im Sinne einer Gesamtschau skizziert der Bericht nun eine Drohnenstrategie und gibt konkrete und erste Empfehlungen ab. Die Arbeitsgruppe sieht derzeit keinen Handlungsbedarf im Hinblick auf den Datenschutz, den Lärm- und Umweltschutz oder Haftungsfragen. Die bisherigen Regelungen würden ausreichen. "Die heutigen Vorgaben des Datenschutzes haben auch für den Betrieb ziviler Drohnen vollumfänglich Geltung." So ist das Filmen von erkennbaren Personen nur mit deren Einwilligung oder aufgrund eines überwiegenden Interesses gestattet.

Auch ein grosses Kapitel wird dem Thema Drohnenabwehr gewidmet. Im übrigen sei aber denkbar, dass in naher Zukunft ausgereifte Systeme zur Drohnenabwehr entwickelt würden. Dann sei deren Regulierung und Zulassung notwendig. Heutige Störsender seien verboten und würden die WLAN-Netze in der Umgebung zerhacken.

Grundsätzlich wird der Einsatz und Gebrauch für die Technologie Standort Schweiz eher als Chance gesehen. Schliesslich ist das Technische Potenzial noch nicht ausgeschöpft und es bestehen fast unbeschränkte Anwendungsmöglichkeiten. Gerade in der Schweiz mit vielen Betreibern und innovativen KMU`s als Produzenten.  

Quelle und nähere Infos beim BAZL unter:
Weiterführende Dokumente -> Bericht Zivile Drohnen vom 10.02.2016

 

4P INSTAGRAM FEEDS

4P-Production publiziert und teilt nun auch auf Instagram. Besuchen Sie uns auf Instagram und teilen Sie mit uns die neuen Perspektiven.

 

LUFTAUFNAHMEN MIT DROHNEN

4P-Production liefert mit den hochauflösenden 4K Luftaufnahmen neue Perspektiven aus der Luft. Quasi aus der Vogelperspektive, hochauflösend wie ein Adlerauge, ruhig und gleitend aber auch aus fixer "Hubschrauber" Position. 

Die Luftaufnahmen sind für viele bekannte Anwendungsgebiete nutzbar. Es werden neue spannende Gebiete hinzukommen. Denken wir an die Paketzustellung in unzugängliche Gebiete im Amazonas oder an eine Lieferung von lebenswichtiger Medizin auf eine entlegene Alm.  

Auf dieser Seite 4P-Production Services finden Sie einige Beispiele was wir für Sie leisten können. Natürlich bleiben wir flexibel und freuen uns auf neue Anwendungsgebiete, Ideen und Projekte. Schreiben Sie uns an oder verwenden Sie unser Kontaktformular, wir gestalten mit Ihnen neue Perspektiven.

AND THE WINNER IS ?

cyberlink
wählt diesen Beitrag der 4P-Production zum Gewinner in der Kategorie “Best Visual Effects” USA.

Dear 4D Production,

Thank you for your video submission to the ‘2016 I Love Travel video contest’! We received countless creative and memorable videos from people all over the world. We are pleased to announce that YOU are the winner of the ‘Best Visual Effects’ Award.

Cyberlink-usa 2016

Videobestandteile: Aufgenommen mit DJI Professional 4k, Panasonic FZ1000 4k, Samsung S6, Video und Audio Schnitt Cyberlink PowerDirector 15.

REGELN FÜR DEN BETRIEB VON DROHNEN

Sicherheit und Betrieb von Drohnen
Wir halten uns konsequent an die Vorschriften des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL). Unsere Drohnen und Zusatzausrüstung werden regelmässig geprüft und gewartet.
 
Betriebshaftpflichtversicherung
Natürlich sind wir im Besitz einer aktuellen Betriebshaftpflichtversicherung für den Einsatz von Flugdrohnen.

Erfolgreiche Registrierung beim U.S. Department of Transportation; Federal Aviation Administration
Wir freuen uns über die erfolgreiche Registrierung bei der sUAS (Unmanned Aircraft System) in den USA.

Weitere wichtige zum Datenschutz finden Sie hier:
BUNDESGESETZ ÜBER DEN DATENSCHUTZ (PDF-DATEI)

WAS DÜRFEN DROHNEN UND WAS NICHT ?

Gesetzgebung
In der Schweiz gelten die Vorschriften des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL). Der Gesetzgeber in Deutschland hat die Nutzung von “unbemannten Luftfahrtsystemen” (Drohnen) im Luftverkehrgesetz LuftVG und in der Luftverkehrs-Ordnung LuftVO geregelt.

Hier eine vereinfachte Übersicht daraus.
Was Drohnen (nicht) dürfen
Nicht alles was Drohnen können dürfen sie auch. Hier einige Beispiele was der Gesetzgeber und unserer Meinung nach auch der gesunde Menschenverstand verbietet:

  • Fremde Grundstücke ohne Erlaubnis betreten bzw. darauf starten oder landen. Das Überfliegen ist erlaubt.
  • Ohne Erlaubnis auf Grundstücke/Häuser zu sehen, wenn dabei Aufnahmen gespeichert werden.
  • Fotos oder Videos von Personen ohne deren Einwilligung erstellen, es sei denn sie sind nur “Beiwerk” (Recht am eigenen Bild).
  • Das Überfliegen von Menschenansammlungen.
  • Das Überfliegen von bestimmten Objekten wie z.B. Kraftwerken, Justizvollzugsanstalten, Militärischen Anlagen, Unglücksorten, es sei denn mit ausdrücklicher Erlaubnis der Einsatzleitung.
  • Flüge im Umkreis von bis zu 1,5km (5km in der Schweiz) Entfernung zu den meisten Flughäfen- es sei denn der Tower erteilt eine Genehmigung.
  • Flug außer Sicht des Steuerers. Der Steuerer muss die Drohne mit eigenen Augen sehen.
  • Flüge vor Sonnenauf- bzw. nach Sonnenuntergang.
  • Flüge ohne gültige Luftfahrthaftpflichtversicherung.
  • Flüge ohne Genehmigung wenn Bilder veröffentlicht werden sollen.

Welcome to new perspectives